DAS MINERALIEN-DRAMA

„Wir Menschen können niemals gesünder sein, als der Boden, in dem unsere Nahrung wächst.“

Dr. Anne Katharina Zschocke

Seit Jahrzehnten lässt sich auf unserer Welt ein besorgniserregender Trend beobachten: Lebensmittel, egal ob Obst und Gemüse oder tierische Produkte, enthalten immer weniger Mineralien und Spurenelemente. Von dieser dramatischen Entwicklung ist nicht nur die konventionelle sondern auch die biologische Landwirtschaft betroffen. Wir müssen ganz einfach feststellen: Unsere Böden sind kaputt! Weltweit! Und da unsere Ernährung den größten Einfluss auf unsere Versorgung mit diesen Stoffen hat, sind Mikronährstoffdefizite mittlerweile auf der ganzen Welt weit verbreitet – und zwar nicht nur bei Erwachsenen sondern auch den Kleinsten in unserer Gesellschaft.

Die Pandemie der Mangelernährung

Sind wir nicht ausreichend mit Mineralien und Spurenelementen versorgt, gerät unser gesamter Mikronährstoffhaushalt aus dem Gleichgewicht. Und das hat weitreichende gesundheitliche Folgen. Diese reichen von Immunschwäche und chronischen Entzündungen bis hin zu Abgeschlagenheit, Übergewicht, Depression und Demenz. Bei Kindern kann es durch den Mangel an wichtigen Mineralien und Spurenelementen sogar zur Beeinträchtigung der geistigen Entwicklung kommen.

Wenn unser Mikronährstoffhaushalt aus dem Gleichgewicht gerät

Unser Körper ist ein unglaublich ausgeklügeltes System. Ist er mit allem versorgt, was er braucht, sorgt er dafür, dass alles genau so zusammen arbeitet, dass wir gesund und fit sind. Treten jedoch Mangelerscheinungen auf, so gerät dieses Zusammenspiel aus dem Gleichgewicht. Denn einige der für den Menschen wichtigen Elemente verstärken sich in ihrer Aufnahme und Wirkung gegenseitig – sie sind synergistisch. Andere Elemente hingegen blockieren sich hinsichtlich Aufnahme und Wirkung – sie sind antagonistisch. 

Diese komplexen Zusammenhänge sorgen also dafür, dass eine Unterversorgung mit einem wichtigen Mineral oder Spurenelement einen ganzen Rattenschwanz an Problemen hinter sich her zieht. Haben wir zum Beispiel ein Defizit an bestimmten Elementen, werden wir tendenziell anfälliger für die Belastung mit Schwermetallen – das kann zu einer richtigen Vergiftung unseres Organismus führen. Ein Zinkmangel beispielsweise kann eine Bleivergiftung verstärken. Bist du allerdings ausreichend mit Selen versorgt, erhöht das die Ausscheidung von Quecksilber, was dich vor einer Vergiftung schützt. 

Mineraliengrafik 1

Wir brauchen eine MineralienWende!

Für unsere Gesundheit ist eine ausreichende Versorgung mit Mineralien und Spurenelementen also essentiell. Was können wir tun, um Pflanze, Tier und Mensch wieder vollständig mit diesen wichtigen Elementen zu versorgen? Damit beschäftigt sich unser Verein MineralienWende. Und das Beste: Du kannst aktiv daran mitwirken!

VEREIN & PROJEKTE

Jetzt aktiv werden!

Du möchtest Teil der MineralienWende sein? Als Fördermitglied unterstützt du unsere Mission und kannst selbst an unseren Projekten teilnehmen:

  • Mineralien zum Einnehmen
  • Mineralien als Dünger

So kommen wir umfassender Gesundheit gemeinsam einen großen Schritt näher.